GWTF-Jahrestagung
Tübingen, 27. und 28. November 2009

Die fünf Sinne der Wissenschaften

GWTF e.V.

Call for Papers (pdf) | Programm mit Abstracts | Programm (pdf)

Gemeinsame Jahrestagung der Gesellschaft für Wissenschafts- und Technikforschung (GWTF e.V.) und der Swiss Association for the Studies of Science, Technology, and Society (STS-CH) am 27. und 28. November 2009 in Tübingen.

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

Die fünf Sinne der Wissenschaften

Der Rolle von Bildern im Erkenntnisprozess ist in den letzten Jahren eine rege Aufmerksamkeit aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaftsforschung zu Teil geworden. Während diese Diskussion anhält, rücken zunehmend auch andere sinnliche Erkenntnispraktiken in den Fokus. Welche Rolle akustische, haptische, olfaktorische, gustatorische und auch visuelle Wahrnehmungen in den Wissenschaften spielen, soll im Zentrum dieser Konferenz stehen.

Dies kann entlang verschiedener Fragestellungen geschehen. Einerseits können instrumentelle Praktiken dahingehend untersucht werden, in wie weit sie die sinnliche Erfahrung reduzieren, wenn etwa Krankheiten stärker nach Laborbefunden diagnostiziert werden als durch das Fühlen, Riechen, Schmecken oder Sehen. Andererseits können Technologien auch helfen, Daten in neuer Weise sinnlich aufzubereiten, etwa Unhörbares hörbar zu machen oder akustische Phänomene in grafische Darstellungen zu verwandeln. Nicht zuletzt wurden wissenschaftliche Instrumente aus dem Grund entwickelt, die körperliche Begrenzung der menschlichen Wahrnehmung zu überwinden. Eine weitere Fragerichtung ist, in wie weit beispielsweise visuelle oder akustische Repräsentationen geeignet sind, Disziplingrenzen zu überschreiten, interdisziplinäre Kooperation zu ermöglichen und nicht zuletzt auch die Kommunikation wissenschaftlichen Wissens über die Wissenschaft hinaus zu ermöglichen.

Hierzu laden wir sowohl Vorträge ein, die sich aus Perspektive der wissenschaftlichen Praxis mit der Art und Weise der sinnlichen Erkenntnis beschäftigen, als auch Vorträge, die sich aus Perspektive der Wissenschaftsforschung konzeptionell mit den veränderten epistemischen Praktiken auseinandersetzen. Die Probleme der Analyse und der Kommunizierbarkeit visueller und nicht visueller Daten und die Frage nach dem epistemischen Gehalt und der Überzeugungskraft von unterschiedlichen Repräsentationsformen stellen auf der Seite der wissenschaftlichen Praxis neue Anforderungen. Gleichzeitig spiegeln sich diese Spannungen in den Beobachtungen der Wissenschaftsforschung wieder, wenn nicht mehr allein schriftlich und bildlich festgehaltene Diskurse analysiert werden können, sondern die sinnlichen Praktiken in den Laboren in textlich/bildlicher Form gefasst werden müssen. Während die audiovisuellen Möglichkeiten der neuen Medien zumindest nach der visuellen auch die akustische Vermittlung erleichtern, so sind der Verbreitung von haptischen, olfaktorischen und gustatorischen Wahrnehmungen noch enge Grenzen gesetzt.

Inwieweit die neuen bzw. neu entdeckten Erkenntnispraktiken die Theorien der Wissenschaftsforschung herausfordern und inwieweit sich die Praktiken interdisziplinärer Forschung oder die Kommunikation "nach Außen" durch die Verknüpfung instrumenteller Erkenntnis und sinnlicher Erfahrung verändern, soll in einer interdisziplinären Diskussion empirisch wie theoretisch eingefangen werden.

Organisation:
Regula Valérie Burri, Cornelius Schubert und Jörg Strübing
in Kooperation mit dem Institut für Soziologie der Eberhard Karls Universität Tübingen

Tagungsort:
Eberhard Karls Universität Tübingen
Institut für Soziologie
Wilhelmstraße 36 (Hegelbau)
72074 Tübingen

Anmeldung: Formlos erbeten per E-Mail an Cornelius Schubert, cornelius.schubert@tu-berlin.de

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

 

Programm

Freitag, 27.11.2009

11:00 - 11:30 Begrüßung und Einführung ins Tagungsthema (Regula Burri, Cornelius Schubert, Jörg Strübing)

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

BLOCK I: EINZELNE SINNE

11:30 - 12:15 Katja Mayer: Out of touch? Abstract als pdf

12:15 - 13:00 Alexandra Supper: Die Suche nach der ‘Killer Application’. Grenzziehungsprozesse um die Sonifikation wissenschaftlicher Daten. Abstract als pdf

13:00 - 14:00 Mittagspause

14:00 - 14:45 Michael Guggenheim: Symposium. Kochen als wissenschaftliches Medium. Abstract als pdf

14:45 - 15:30 Bernadette Emsenhuber: Das olfaktorische Medium in der Mensch-Maschine-Kommunikation. Abstract als pdf

15:30 - 16:00 Kaffeepause

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

BLOCK II: KÖRPER

16:00 - 16:45 Eric Lettkemann: Servicewissenschaft Elektronenmikroskopie – oder wie sinnliches Körperkapital als (de)stabilisierendes Moment in heterogenen Kooperationen wirkt. Abstract als pdf

16:45 - 17:30 Jörg Potthast: Erkenntnispraktiken der Flughafensicherheit Abstract als pdf

17:30 - 18:00 Kaffeepause

18:00 - 19:00 Siegfried Saerberg: Blinde Variationen. Abstract als pdf

19:00 - 20:00 Mitgliederversammlung der GWTF, danach gemeinsames Abendessen.

Samstag, 28.11.2009

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

BLOCK III: SINNE UND MEDZIN

10:00 - 10:45 Hannah Fitsch: Links ist Rechts und Rechts ist Links. Ansichten aus dem Scanner. Ein Bild ist ein Bild ist eine Statistik. Abstract als pdf

10:45 - 11:30 Caroline Arni: Forschersinne an der Schwelle zum pränatalen Komplex. Aspekte einer Genealogie des modernen Embryos. Abstract als pdf

11:30 - 12:00 Mittagspause

12:00 - 12:45 Lara Huber: „Virtuelle Realität“ im Operationssaal. Von der Visualisierung zur Virtualisierung physiologischer Parameter. Abstract als pdf

12:45 - 13:30 Bernd Kräftner / Judith Kröll: Polsterforschung. Multiple Diagnosen und verborgene Talente. Abstract als pdf

STS-CH / GWTF Jahrestagung 2009

 

Zuletzt aktualisiert am 22.01.2009 [zum Seitenanfang]